Soforthilfeprogramm angelaufen – Vereine sollten „unbedingt“ Anträge stellen
  06.04.2020 •     SHV-Verband , Bezirk 1 - Rastatt , Bezirk 2 - Offenburg/Schwarzwald , Bezirk 3 - Freiburg/Oberrhein , Bezirk 4 - Hegau-Bodensee


Handball Baden-Württemberg informiert seine Vereine

Der Spielbetrieb in Handball-Deutschland ruht oder ist ganz beendet, und auch andere Sportarten haben wegen der Corona-Pandemie alles auf „Null“ gestellt. Fast alle Sportvereine machen sich Sorgen um ihre Existenz, zumindest über die Bewältigung der zum Teil verheerenden finanziellen Folgen und Einbußen durch die bisher von Bund und Land getroffenen Maßnahmen. An allen Ecken und Enden fehlen Einnahmen, und die Verantwortlichen in den Clubs oder den Abteilungen sind verzweifelt auf der Suche nach Hilfen, Unterstützung oder möglichen Entscheidungen. Handball Baden-Württemberg informiert seine Vereine jetzt über den Umgang mit der aktuellen Situation, insbesondere über die Möglichkeiten der Abschwächung wirtschaftlicher negativer Folgen.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.handballbw.de/home/aktuell/detail/news/soforthilfeprogramm-angelaufen-vereine-sollten-unbedingt-antraege-stellen