Ablauf Spielverlegungen in der neuen Saison 2020/2021
  30.09.2020 •     Verband , Spieltechnik


§ 32 Spielverlegung

1.  Uhrzeitliche und terminliche Verlegungen sind zulässig (§ 46 SpO DHB), Spielverlegungen oder Spielabsetzungen, sowie deren Neuansetzungen sind gebührenpflichtig (§ 4 Ziffer 1, 1a und 2 GbO SHV).

2.  Spielverlegungen müssen grundsätzlich 10 Tage vor dem Spieltermin bei der zuständigen Spielleitenden Stelle online beantragt werden.

2.1 Eine Spielverlegung ist im Falle von § 43 Dfb SHV (Abstellen von Spielern) grundsätzlich kostenfrei, sonst gebührenpflichtig gem. § 4 Abs. 1 oder 2 GbO SHV. Gebührenpflichtig wird eine Verlegung, wenn ein Spieler auf der veröffentlichten Kaderliste genannt ist und dies als Grund für die Verlegung angegeben wird.

2.2 Die Neuansetzungen eines verlegten oder abgesetzten Spiels, unabhängig vom Grund, ist grundsätzlich gebührenpflichtig gem. § 4 GbO Abs. 1a oder 2 GbO SHV.

2.3 Geht eine Verlegung (2.2) mit neuem Termin 72 Stunden vor Spielbeginn bei der Staffelleitung ein, so fällt nur eine Gebühr gem. § 4 Abs. 1 oder 2 GbO SHV an.

2.4 Ein Antrag auf Absetzung eines festgesetzten Spieltermins ist zulässig, wenn die für den Verein zuständige Gesundheitsbehörde (oder sonstige Behörde) für mind. sechs der in den letzten drei Spielen eingesetzten Spieler (bei den ersten zwei Spielen mind. 6 Spieler) eine Quarantäne angeordnet hat. In diesem Fall ist die Spielleitende Stelle unter Belegerteilung unverzüglich telefonisch zu informieren. Über den Antrag auf Absetzung wegen Quarantäne entscheidet die Spielleitende Stelle nach eingehender Prüfung endgültig und unanfechtbar.

Zusätzlich muss das Formular auf der Homepage des Südbadischen Handballverbands zur Meldung eines positiven Falls bzw. eines begründeten Verdachtsfalls genutzt werden.

Kann ein Spiel infolge besonderer Umstände (Bsp. Quarantäne) nicht ausgetragen oder nicht zu Ende geführt werden, entscheidet die Spielleitende Stelle über die Wertung oder Neuansetzung des Spiels. Die nach Punk VI. B übliche Geldstrafe wird bei einer Quarantäne nicht verhängt.

Eine Schadensregulierung gem. § 48 SpO findet nicht statt.

3.  Eine Verlegung von Spielen der letzten zwei Spieltage kann grundsätzlich nicht erfolgen. Nachhol- und verlegte Spiele müssen vor den letzten beiden Spieltagen durchgeführt werden.

4.  In allen Fällen entscheidet die Spielleitende Stelle über die Verlegung.